Startseite
      Der Vorstand
      Herren
      Jugend
      Dart
      Historie
      Archiv
      Kontakt
      Impressum
Geschichte


 

1908 Am 01. Februar 1908 kam es zur offiziellen Gründung der „Turngemeinde Landwehrhagen“. Vorsitzender wurde Siegfried Albrand.

1919 Am 01. Januar wurde das sportliche Leben in Landwehrhagen – welches durch den 1. Weltkrieg zum Erliegen gekommen war – neu begründet. Es
entstand der Arbeiter-, Turn- und Sportverein Landwehrhagen.

1923 - Bereits 60 Mitglieder.

1926 Zusammenschluss mit dem Arbeiter-Gesangverein zu einem Sportkartell mit folgenden Abteilungen:
Geräteturnen, Leichtathletik, Kinderturnen, Gesangabteilung

1927 wurde mit zwei Seniorenmannschaften eine weitere Abteilung des TSV gegründet – und zwar Fußball. Diese Sparte wuchs kontinuierlich weiter und es entstanden ebenfalls Jugendmannschaften in verschiedenen Altersgruppen.

1933 wurde das Sportkartell in Landwehrhagen aufgelöst und damit auch der Arbeiter- Turn- und Sportverein. Allerdings wurde Fußball immer noch gespielt und zwar auf Wiesen, die von den Eigentümern zur Verfügung gestellt wurden. Zu dieser Zeit erwarb der damalige Hauptlehrer Rudolf Lauenstein ein 6 Morgen großes Gelände am Siegenborn und stellt dieses der Gemeinde mit der Auflage zur Verfügung, dass es nur der sporttreibenden Jugend dienen sollte. Dieses war der erste offizielle Sportplatz in Landwehrhagen.

1945 Nach dem 2. Weltkrieg war eine Vereinsarbeit nur mit Zulassung der Militärregierung möglich. Der Verein wurde 1945 neu gegründet und
die Zulassung erfolgte am 21.12.1945. Nach der Neugründung wurde sofort wieder Fußball gespielt, trotz fehlender Turnhalle, Turn- und Sportgeräte.
So kam es, dass der TSV Landwehrhagen bereits am 16. Dezember 1945 – also noch vor der Zulassung – in der „ersten Klasse des Kreises Münden“ mit dem vierten Tabellenplatz (von acht Vereinen) ausgewiesen wurde.

1948 In der Spielserie 1948/49 wurde man erstmalig Kreismeister. 

1962 Der nächste Titel folgte in der Spielserie 1962/1963 wo man zum zweiten Mal Kreismeister wurde.

1968 errang die 1. Mannschaft nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse erneut die Kreismeisterschaft, musste jedoch ein Jahr später wieder absteigen.

1970 schließen sich die Jugendabteilungen des Tuspo Lutterberg und des TSV Landwehrhagen zusammen. Hieraus entsteht die bis heute bestehende Jugendspielgemeinschaft JSG Staufenberg.

1987 Nach Höhen und Tiefen folgt für die 1. Mannschaft der Titel des Herbstmeisters 1978/79 und Meisters in der Kreisklasse A und der Aufstieg
in die Kreisliga. 

1981 stieg die Mannschaft wieder in die Kreisklasse A ab und wurde neu aufgebaut.

1982 wurde die Flutlichtanlage gebaut.

1988 konnte endlich wieder ein Titel gefeiert werden- Kreismeister der Serie 1987/1988.

1992 Im Jahr 1992 erfolgte der Zusammenschluss der Fußballsparten des Tuspo Lutterberg und des TSV Landwehrhagen. 
Zwei Jahre später trat auch der FSV Benterode der Spielgemeinschaft bei und kurz darauf wurde die "Sportgemeinschaft Staufenberg" gegründet. Es wurde
mit zwei Seniorenmannschaften gespielt.

1992 Eine Frauenmannschaft wurde gegründet.

1997 In der Serie 1997/1998 folgte der Kreismeistertitel der SG Staufenberg I.

1998 Sportheim wurde fertiggestellt.

2002 trat der TSV Uschlag der SG Staufenberg bei, ebenso der TSV Nienhagen, der die Sportgemeinschaft allerdings zum Serienende 2004/2005
wieder verlassen hat.

2005 Der TSV Uschlag und der FSV Benterode sind zum Ende der Serie 2005/2006 ebenfalls aus der Sportgemeinschaft ausgetreten, so dass
diese aufgelöst wurde.

2006 Der Tuspo Lutterberg und der TSV Landwehrhagen haben im Sommer 2006 wieder eine Spielgemeinschaft unter dem Namen
"Spielgemeinschaft Staufenberg" gegründet.

2008 In der Saision 2008/2009 wurde die Damenmannschaft Staffelmeistertitel in ihrer Klasse.

2010 gründete sich eine Dart-Sparte und meldete sich mit einer Mannschaft bei der Nordhessischen Dartliga an.

2012 Nach 20 Jahren musste die Frauenmannschaft leider aufgelöst werden.

2014 wurde die Spielgemeinschaft "Spielgemeinschaft Landwehrhagen / Benterode"  gegründet.

Im Jugendbereich gibt es seit 2014 den Zusammenschluss zwischen TUSPO Nieste/Escherode und der JSG Staufenberg, jetzt JSG Nieste / Staufenberg.

2016 Die Herrenmannschaft nimmt derzeit am Ligabetrieb in der 2.Kreisklasse Göttingen teil.

                                                                                                                                                                                                           Stand: 10.08.2016